Apéro Feuerwehrinspektor Bruno Achermann

Am 31. August hatte Feuerwehrinspektor und Ausbildungschef des Zivilschutzes Bruno Achermann seinen letzten Arbeitstag. Von 17.00 bis 19.00 Uhr lud er zum Abschieds Apéro ins Zeughaus Altdorf ein. Zirka 100 Personen aus den Organisationen Zivilschutz, Feuerwehr, Sanität und Arbeitskollegen und Kolleginnen vom Amt für Bevölkerungsschutz und Militär folgten der Einladung. Am Eingang des Zeughauses Altdorf wurden sie von Daniel Fedier, mit Klängen aus seinem Dudelsack begrüsst.

Auf Grund seines Amtes als Feuerwehrinspektor war Bruno auch Mitglied im Vorstand des Feuerwehrverbandes Uri (FVU). Während dieser 16 Jahre verpasste er keine einzige Vorstandssitzung und stand seinen Kollegen mit Rat und Tat zur Seite. Der FVU dankt Dir, für die gute Zusammenarbeit und dein Engagement im Feuerwehrwesen des Kantons Uri. Wir wünschen dir und deiner Frau Margrith einen guten Start in die Pension, beste Gesundheit und alles Gute.

Gott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr.

Bilder des Anlasses können unter Bilder_Verband abgerufen werden.

Grosse koordinierte Einsatzübung im Tellsplatte-Tunnel

Sirenen, Blaulicht und dichter Rauch: Die koordinierte Einsatzübung im Tellsplatte-Tunnel war am Montagabend, 4. September 2017, für die beteiligten Organisationen ein wichtiger Test für den Ernstfall. Beim inszenierten Verkehrsunfall kollidierte ein LKW mit einem Personenwagen, wobei drei weitere PW und ein Motorrad involviert waren. Eine Person erlitt tödliche Verletzungen. Zehn Perso- nen verletzten sich leicht bis schwer.  

Die Polizeikräfte waren als Erste am Unfallort, sicherten diesen und verschafften sich einen Über- blick. Sofort war klar: Hier brauchts Verstärkung und eine organisationsübergreifende Führungsstruk- tur. Schnell waren die Blaulichtorganisationen alarmiert. Nach einer ersten Absprache vor Ort wurde der Verkehr via Tellsplatte umgeleitet, die Feuerwehren befreiten die in den Fahrzeugen einge- klemmten Personen und die Rettungsdienste übten die notfallmedizinische Versorgung. Mit den Am- bulanzen wurden die Verletzten in die umliegenden Spitäler gebracht. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät. Ein beigezogener Arzt musste einen Todesschein ausstellen. Schliesslich reinigte der Unter- haltsdienst des Amts für Betrieb Nationalstrassen die Fahrbahn und führte erste Notreparaturen an der beschädigten Strassen- und Tunnelinfrastruktur aus. Rund zwei Stunden nach Übungsbeginn konnte das Tellsplatte-Tunnel wieder für den Verkehr frei gegeben werden.   

Die anspruchsvolle Einsatzübung konnte planmässig durchgeführt werden. Die verschiedenen Siche- rungs, Bergungs- und Rettungsmassnahmen verliefen sicher und geordnet, die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte mit einer polizeilichen Gesamteinsatzleitung funktionierte reibungslos. Die Übung zeigte: Teamwork ist die Basis des Erfolgs.  Der bei der Einsatzübung anwesende Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti machte sich ein Bild von der Arbeit der Einsatzkräfte und war sehr zufrieden mit dem Übungsergebnis. Die Einsatzkräfte des Kan- tons Uri und des Kantons Schwyz konnten in ihren Fachbereichen ein positives Fazit ziehen. «Insbe- sondere die Zusammenarbeit der verschiedenen Einsatzkräfte verlief sehr erfreulich», erklärte Übungsleiter Bruno Achermann bei der Übungsbesprechung.  

An der gross angelegten Übung mit rund 120 Einsatzkräften waren die Kantonspolizei und die Feuer- wehr (Stützpunkte Altdorf und Schwyz sowie die Werkhoffeuerwehr Flüelen) beteiligt, ebenso der Rettungsdienst Uri und Schwyz und das Amt für Betrieb Nationalstrassen.

Bilder der Einsatzübung finden Sie unter Bilder-Sektionen