Blaulichtorganisationen an der UR18

Die drei Blaulichtorganisationen Polizei, Sanität und Feuerwehr geben an einem gemeinsamen Stand Einblicke in ihre tägliche Arbeit. Am Stand können auch verschiedene Fahrzeuge, Werkzeuge und Hilfsmittel besichtigt werden. Ein besonderes Highlight sind die Einsatzübungen, die mehrmals täglich stattfinden. Hier können die Besucher hautnah dabei sein und den Einsatzkräften über die Schulter schauen.

Bilder der Einsatzübungen können unter Bilder_Verband abgerufen werden.

Feuerwehr Schattdorf Tag der offenen Tür

 580d50ea-7f1e-4f77-82d4-29f6ae4ce3ed

Bilder des Anlasses können unter Bilder_Sektionen abgerufen werden.

Zweite Kommandantensitzung 2018

Am Freitag 07. September fand im Zivilschutzausbildungszentrum Krump in Erstfeld die zweite Kommandantensitzung im 2018 statt. Ausbildungschef Stefan Tresch begrüsste allen Kommandanten und Vizekommandanten der Betriebs- und Gemeindefeuerwehren, alle Instruktoren, den neuen Feuerwehrinspektor Stefan Dahinden, FVU Präsident Fabian Tresch, Nils und Peter Wahlström von der B. Wahlström Ingeniering GmbH und den Amtsvorsteher vom Amt für Bevölkerungsschutz und Militär Ignaz Zopp.

Verwaltungs-Software LODUR

Nils und Peter Wahlström stellten ausführlich die Verwaltungssoftware LODUR vor. Die Anwesenden konnten sich somit ein Bild über die Einsatzmöglichkeiten und die Anwendungsbereiche des Produktes machen. Künftig ist das Ziel, dass möglichst viele Feuerwehren im Kanton Uri mit dieser Software arbeiten und sich dadurch Prozesse vereinfachen lassen und der administrative Aufwand kleiner wird. Amtsvorsteher Ignaz Zopp erklärt anschliessend, dass er die Finanzierung der Lizenzen über den Feuerlöschfond machen will, so dass den Gemeinden und den Betrieben keine Mehrkosten entstehen würden.

Rück- und Ausblick

Verbandspräsident Fabian Tresch schaute noch einmal zurück auf die Delegiertenversammlung vom 18. Mai in Schattdorf und informierte über verschiedene Aktivitäten des Schweizerischen Feuerwehrverbandes. Inspektor Stefan Dahinden schaute zurück auf verschiedene Einsätze im ersten halben Jahr 2018 und informierte darüber, dass die drei Blaulichtorganisationen Sanität, Polizei und Feuerwehr einen gemeinsamen Stand an der UR18 betreiben. Ausbildungschef Stefan Tresch liess noch einmal die verschiedenen Kurse vom ersten Halbjahr Revue passieren und schaute nach vorne auf die Ausbildungen im Herbst und im 2019.

Apéro Feuerwehrinspektor Bruno Achermann

Am 31. August hatte Feuerwehrinspektor und Ausbildungschef des Zivilschutzes Bruno Achermann seinen letzten Arbeitstag. Von 17.00 bis 19.00 Uhr lud er zum Abschieds Apéro ins Zeughaus Altdorf ein. Zirka 100 Personen aus den Organisationen Zivilschutz, Feuerwehr, Sanität und Arbeitskollegen und Kolleginnen vom Amt für Bevölkerungsschutz und Militär folgten der Einladung. Am Eingang des Zeughauses Altdorf wurden sie von Daniel Fedier, mit Klängen aus seinem Dudelsack begrüsst.

Auf Grund seines Amtes als Feuerwehrinspektor war Bruno auch Mitglied im Vorstand des Feuerwehrverbandes Uri (FVU). Während dieser 16 Jahre verpasste er keine einzige Vorstandssitzung und stand seinen Kollegen mit Rat und Tat zur Seite. Der FVU dankt Dir, für die gute Zusammenarbeit und dein Engagement im Feuerwehrwesen des Kantons Uri. Wir wünschen dir und deiner Frau Margrith einen guten Start in die Pension, beste Gesundheit und alles Gute.

Gott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr.

Bilder des Anlasses können unter Bilder_Verband abgerufen werden.

Grosse koordinierte Einsatzübung im Tellsplatte-Tunnel

Sirenen, Blaulicht und dichter Rauch: Die koordinierte Einsatzübung im Tellsplatte-Tunnel war am Montagabend, 4. September 2017, für die beteiligten Organisationen ein wichtiger Test für den Ernstfall. Beim inszenierten Verkehrsunfall kollidierte ein LKW mit einem Personenwagen, wobei drei weitere PW und ein Motorrad involviert waren. Eine Person erlitt tödliche Verletzungen. Zehn Perso- nen verletzten sich leicht bis schwer.  

Die Polizeikräfte waren als Erste am Unfallort, sicherten diesen und verschafften sich einen Über- blick. Sofort war klar: Hier brauchts Verstärkung und eine organisationsübergreifende Führungsstruk- tur. Schnell waren die Blaulichtorganisationen alarmiert. Nach einer ersten Absprache vor Ort wurde der Verkehr via Tellsplatte umgeleitet, die Feuerwehren befreiten die in den Fahrzeugen einge- klemmten Personen und die Rettungsdienste übten die notfallmedizinische Versorgung. Mit den Am- bulanzen wurden die Verletzten in die umliegenden Spitäler gebracht. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät. Ein beigezogener Arzt musste einen Todesschein ausstellen. Schliesslich reinigte der Unter- haltsdienst des Amts für Betrieb Nationalstrassen die Fahrbahn und führte erste Notreparaturen an der beschädigten Strassen- und Tunnelinfrastruktur aus. Rund zwei Stunden nach Übungsbeginn konnte das Tellsplatte-Tunnel wieder für den Verkehr frei gegeben werden.   

Die anspruchsvolle Einsatzübung konnte planmässig durchgeführt werden. Die verschiedenen Siche- rungs, Bergungs- und Rettungsmassnahmen verliefen sicher und geordnet, die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte mit einer polizeilichen Gesamteinsatzleitung funktionierte reibungslos. Die Übung zeigte: Teamwork ist die Basis des Erfolgs.  Der bei der Einsatzübung anwesende Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti machte sich ein Bild von der Arbeit der Einsatzkräfte und war sehr zufrieden mit dem Übungsergebnis. Die Einsatzkräfte des Kan- tons Uri und des Kantons Schwyz konnten in ihren Fachbereichen ein positives Fazit ziehen. «Insbe- sondere die Zusammenarbeit der verschiedenen Einsatzkräfte verlief sehr erfreulich», erklärte Übungsleiter Bruno Achermann bei der Übungsbesprechung.  

An der gross angelegten Übung mit rund 120 Einsatzkräften waren die Kantonspolizei und die Feuer- wehr (Stützpunkte Altdorf und Schwyz sowie die Werkhoffeuerwehr Flüelen) beteiligt, ebenso der Rettungsdienst Uri und Schwyz und das Amt für Betrieb Nationalstrassen.

Bilder der Einsatzübung finden Sie unter Bilder-Sektionen