Kommando Attinghausen

Attinghausen Kdo

 
Kommandant Vizekommandant
Beat Zurfluh Orlando Gisler
Kornmattweg 8 Walter-Fürststrasse 28
6468 Attinghausen 6468 Attinghausen
   
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
079 626 08 69 079 632 71 44
 
 

Die Feuerwehr Attinghausen

Attinghausen Logo FW 

Facettenreiche Feuerwehr 

Die Feuerwehr Attinghausen ist eine obligatorische Feuerwehr und hat einen Bestand von 65 Mann. Hptm Beat Zurfluh und Oblt Orlando Gisler sind für die Führung verantwortlich.

 

Die Feuerwehr besitzt ein Mannschaftsfahrzeug des Typs Pinzgauer sowie seit 2005 ein modernes auf ihre Bedürfnisse angepasstes Tanklöschfahrzeug der Firma Vogt. Die Fahrzeuge, speziellen Anhänger und Gerätschaften sowie die Mannschaftsausrüstung, befinden sich seit 1991 im Mehrzweckgebäude der Gemeinde. Als letzte der Feuerwehren im Kanton Uri beschaffte das Kommando im 2009 sechs Atemschutzgeräte, welche im 2013 mit zwei weiteren Geräten ergänzt wurde. Dem Korps gehört auch ein Feuerwehrinstruktor an.

Neben dem TLF und dem Pinzgauer sind ein Puch von der Gemeinde und diverse Anhänger als Ersteinsatzfahrzeuge vorhanden. Zusammen mit 2 Motorspritzen Typ 1 und 2 MS Typ 2 (wovon eine flugtaugliche Vogt MS) und mit motorisiertem Schlauchverlegeanhänger mit cirka 700m Schlauch und Leiterwagen, ist die Feuerwehr gut ausgerüstet.

Die gut funktionierende Zusammenarbeit der Region Gitschen, welche die Gemeinden Attinghausen, Bauen, Isenthal und Seedorf beinhaltet, ist seit 2011 vertraglich geregelt.

Nebst der Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren ist uns auch die Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen wie dem Samariterverein, Sanität, Polizei oder Zivilschutz sehr wichtig.

Die Gemeinde Attinghausen besitzt eine schlagkräftige und motivierte Feuerwehr.

Damit die Feuerwehr auch für die Zukunft schlagkräftig bleibt, wird Kontinuierlich in Maschinen und Geräte sowie in die Persönliche Schutzausrüstung und in die Kommunikation investiert.

Markante Einsätze

Die Gemeinde Attinghausen wurde neben Brandfällen auch immer wieder von Elementarereignissen getroffen. Gut erinnert man sich noch an die Unwetter von 1977, 1987, 1999 und 2005.

Erwähnenswert ist der Einsatz zusammen mit der Region Gitschen beim Waldbrand in der Isleten am 29.03.2014

Im Jahre 1970 machte der Gemeinde ein Felssturz zu schaffen, bei dem Einwohner evakuiert werden mussten. Im November 1982 brannte der Wald oberhalb des Dorfes und es musste eine Wassertransportleitung von über 3000 Meter Länge erstellt werden. Für zur Bewältigung dieses Einsatzes waren insgesamt 330 Feuerwehrleute der Feuerwehren Altdorf, Seedorf, Flüelen, RUAG (vormals Schächenwald) und Attinghausen im Einsatz.

Attinghausen Mannschaft

 

Attinghausen Einsatzbild

Link zum Organigramm

Organigramm Fw Attinghausen

Link zum Arbeitsprogramm

Arbeitsprogramm 2016

Link zur politischen Gemeinde

www.attinghausen.ch